Staatssekretär Brangs besucht Leipziger Speicherhersteller SENEC GmbH

Stromspeicher sind wichtiges Zukunftsthema in Sachsen

Leipzig, 11. Oktober 2018 – Solarstrom vom eigenen Dach nutzen, wann immer man möchte. Das machen Stromspeicher möglich, die unter anderem vom sächsischen Unternehmen SENEC in Leipzig entwickelt und vertrieben werden. Um die politische Unterstützung der sächsischen Landesregierung für die Speicherbranche im Land zu zeigen, informierte sich Stefan Brangs, Staatssekretär im Sächsischen Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, am Mittwoch, den 10. Oktober 2018, vor Ort über den Stand der Batteriespeicher-Technologie und die Aussichten für die Branche im Land.

Auf einer Führung durch die Geschäftsräume, in denen die meisten der etwa 150 SENEC-Mitarbeiter tätig sind, erläuterte die Geschäftsleitung dem Staatssekretär nicht nur die in den Batteriespeichern steckende Technologie, sondern zeigte auch die Fertigung der Speichersysteme für den australischen Markt, auf dem das Unternehmen gerade beginnt, in größerem Umfang Stromspeicher auszuliefern.

Im Gespräch tauschte sich Staatssekretär Brangs mit Mitgliedern der Geschäftsleitung über die zukünftige Entwicklung des Marktes für Batteriespeicher aus. Die intelligenten Speichersysteme und darauf basierenden Energieprodukte von SENEC sind ein wichtiger Teil der Energiewende in Deutschland. Durch Zukunftsthemen wie die Elektromobilität wird der Bedarf an intelligenten dezentralen Energiesystemen noch weiter steigen. Das zahlt sich auch für den Standort Leipzig aus: Für das weitere Wachstum investiert SENEC massiv an seinem Firmensitz und sucht Fachkräfte in den Bereichen Elektrotechnik, Kundenservice und Digitalisierung.

Großes Potenzial für den Einsatz dezentraler Stromspeicher in Sachsen

Ein Schwerpunkt des Gesprächs lag auf der Entwicklung des Speichermarkts in Sachsen, wo insgesamt 18 Installationsbetriebe als SENEC-Fachpartner die Kunden beraten und die Speichersysteme und Stromlösungen verkaufen und installieren. Die Landesregierung unterstützt sowohl den Einsatz von großen und kleinen Stromspeichern als auch die Forschung an Speichertechnologien im Land. Durch das Förderprogramm für dezentrale Stromspeicher haben die Landesregierung und die Sächsische Aufbaubank die Installation von Hunderten von Stromspeichern in sächsischen Haushalten und Betrieben unterstützt.

„In unserem Heimatland Sachsen sehen wir viel Potenzial für den verstärkten Einsatz von Stromspeichern in Privathaushalten und Gewerbebetrieben“, so Jaron Schächter, Geschäftsführer der SENEC GmbH. „Darin liegt eine große Zukunftschance für sächsische Unternehmen, nicht nur für Hersteller wie uns, sondern vor allem auch für Handwerksbetriebe im ganzen Land. Wir sehen den Besuch von Staatssekretär Brangs als Auftakt eines Dialogs mit der Landesregierung über die weitere politische Unterstützung unserer Branche.“

Staatssekretär Stefan Brangs sagt: „Seit fünf Jahren unterstützen wir in Sachsen die Markteinführung von dezentralen Stromspeichern und das mit wachsendem Erfolg. Allein seit Januar dieses Jahres haben wir 600 Anträge für eine Förderung erhalten. Unser Programm erlaubt auch die Nachrüstung von schon bestehenden PV-Anlagen mit einem Stromspeicher, sodass auch diese Anlagenbetreiber ihren Eigenverbrauch optimieren können und die Netze lokal entlastet werden. Unser Ziel ist die verbesserte Integration von erneuerbaren Energien in das Energiesystem. Seit diesem Jahr werden auch Ladestationen für Elektrofahrzeuge in Kombination mit einem Stromspeicher gefördert.“

 

 

Über SENEC:

Seit 2009 entwickelt und produziert die SENEC GmbH in Leipzig intelligente Stromspeichersysteme und speicherbasierte Energielösungen. Mit seiner Lizenz, Strom direkt zu vermarkten, bietet das Unternehmen seinen Kunden maximale Unabhängigkeit von externen Stromversorgern. Mit mehr als 18.000 verkauften Systemen gehört SENEC europaweit zu den beliebtesten Marken für innovative Energie- und Speicherlösungen. SENEC wurde wiederholt von EuPD Research als Top PV Brand Stromspeicher ausgezeichnet. Der SENEC.Home Li erhielt zuletzt von der Zeitschrift Edison das Siegel „Top-Stromspeicher 2018“, und das Nachrichtenmagazin Focus verlieh dem Unternehmen den Titel „Wachstumschampion 2017“. Durch intelligente Features wie die SENEC.Cloud 2.0 und die SENEC.Cloud To Go zählen die Energiespeicher des deutschen Herstellers zu den innovativsten und wirtschaftlichsten Lösungen am Markt. Seit 2018 gehört SENEC als 100 %-ige Tochtergesellschaft zur EnBW Energie Baden-Württemberg AG.

Weitere Informationen unter: www.senec-ies.com
Produktfotos und Logo zur freien Verwendung unter: www.senec-ies.com/fotos-logos

 

Pressekontakt:

SENEC GmbH
Dr. Stefan Dietrich
Wittenberger Straße 15
04129 Leipzig
Mail: presse@senec-ies.com
Telefon: +49 341 870 57 163